Infrastrukturelle Transformation

Der Strukturwandel in der Automobilindustrie sowie aktuelle ökologische und soziale Herausforderungen verändern die Region SüdOst Niedersachsen. Mit Blick auf den Bereich Infrastruktur und daran anknüpfende Handlungsfelder formuliert das TransformationsLab  „Infrastrukturelle Transformation“ eine Strategie, wie die regionale Transformation aktiv gestaltet werden kann und Wirtschaft und nachhaltige Mobilität in der Region gestärkt werden.

Leitung des TransformationsLabs

Institut für Verkehrssystemtechnik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V.

Leitung: Prof. Dr. Michael Ortgiese

Circa 250 Mitarbeitende erforschen dort Systemlösungen für einen digitalisierten und automatisierten Verkehr auf Straße, Schiene und an intermodalen Knoten.

Nachhaltige Mobilität und regionale Strukturen

Neue wirtschaftliche, technologische und gesellschaftliche Rahmenbedingungen fordern die Region SüdOstNiedersachsen in vieler Hinsicht heraus:

Um die Region SüdOstNiedersachsen weiterhin sichtbar als Technologietreiber in der europäischen Mobilitätsindustrie zu festigen, muss auf diese Rahmenbedingungen reagiert werden. Gesucht werden Lösungen zur Transformation, die unterschiedliche regionale Mobilitätsanforderungen und Siedlungsstrukturen berücksichtigen.

Im TransformationsLab  „Infrastrukturelle Transformation“ entwickeln Akteure aus der Region Strategien, wie die regionale Mobilitäts- und energetische Infrastruktur zukunftsgerichtet gestaltet werden kann. Im Fokus steht unter anderem die Frage, ob nachhaltige Mobilitätsformen dazu beitragen können, die Region SüdOstNiedersachsen nachhaltig zu stärken. Das TransformationsLab steht unter der Regie des Instituts für Verkehrssystemtechnik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V.

Workshops und Termine

Rückblick

QI-TraSiCo

Das Forschungsprojekt „QI-TraSiCo“ des DLR Instituts für Verkehrssystemtechnik – Optimierung der netzweiten Ampelschaltungen mittels Quantencomputing. Hier gibt es weitere Infos.

Weiterlesen »